Cars of Hope fährt wieder nach #Griechenland: Wir brauchen eure Unterstützung!

Die meisten Menschen werden sie gesehen haben, die Bilder und Videos von Polizeigewalt an der griechisch/türkischen Grenze in Evros. Schlauchboote in Not die von Frontex Schiffen ignoriert werden, während die Griechische Küstenwache die Schlauchboote regelrecht angreift. Sowohl auf dem Ägäischen Meer, als auch an der griechisch/türkischen Landgrenze in Evros wird geschossen. Viele dieser Schüsse sind Warnschüsse, es gibt aber sowohl auf dem Land, als auch auf dem Meer erste Verletzte und Tote. Menschen, die durch Kugeln gestorben sind.

Das griechische Miltär und die Polizei wird dabei von bewaffneten „Zivilisten“ unterstützt. Auf Lesbos und Chios terrorisieren organisierte Faschist*innen zusammen mit „besorgten Bürger*innen“ Geflüchtete, Journalist*innen und Helfer*innen von NGO’s und selbstorganisierte Gruppen. Menschen werden geschlagen, Kameras von Journalist*innen werden abgenommen und/oder demoliert, ein Gebäude auf Chios, wo Nahrungsmittel, Verbandsmaterial und Kleidung für Geflüchtete gelagert wurden, wurde niedergebrannt.

Mehr und mehr Helfer*innen und Journalist*innen verlassen Griechenland. Strukturen die Geflüchtete unterstützen drohen zusammen zu brechen. Einige Aktivist*innen von Cars of Hope haben sich Anfang der Woche zusammen gesetzt und sich entschieden noch in diesem Monat nach Griechenland zu fahren. Jetzt erst Recht!

Durch unsere Arbeit in Ländern wie Ungarn, Serbien und Bosnien, haben wir einiges an Erfahrungen gesammelt, was staatliche Repression und rassistische Übergriffe betrifft. Diese Erfahrungen werden uns zwar nicht vor möglichen Übergriffen schützen, aber es wird uns helfen bedrohliche Situationen einzuschätzen und damit umzugehen. Wir haben uns entschieden gerade jetzt nach Griechenland zu fahren, weil wir der Meinung sind, dass mehr Unterstützung nötiger denn je ist.

Nach unseren letzten zwei Fahrten nach Griechenland, im Dezember 2019 und Januar 2020, ist unsere Kasse so gut wie leer. Damit wir möglichst viele Menschen unterstützen können, sind wir auf eure Hilfe angewiesen.

Wir bedanken uns bei euch im Voraus! Ohne euch wäre unsere Arbeit gar nicht möglich!

Kontoverbindung

Volksbank im Bergischen Land

Kontoinhaber: Hopetal e.V.

Verwendungszweck: Cars of Hope

IBAN: DE51 3406 0094 0002 9450 87

BIC: VBRSDE33XXX

2 Gedanken zu “Cars of Hope fährt wieder nach #Griechenland: Wir brauchen eure Unterstützung!

  1. Pingback: Wuppertal: Soli-Crepes für Geflüchtete in Griechenland im Enough Info-Café – Cars of Hope

  2. Pingback: Cars of Hope: Die Repression gegen Geflüchteten, Helfer:innen und Solidaritätsaktivist:innen ist eine „normale“ Praxis in Europa, aber wir werden weiterhin Menschen auf der Balkanroute unterstützen – Nächste Woche reisen wir nach #Gr

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s