Spenden

windelnSeit dem 17. Dezember sind wir in Griechenland, um dort Geflüchtete zu unterstützen. Die Cars of Hope Aktivisten werden sich hauptsächlich auf der griechischen Insel Lesbos aufhalten. Ein Teil der Gruppe wird dort bis Mitte Januar 2018 bleiben. Mitten in der kalten Jahreszeit ist die Not oft am größten; im letzten Winter sind mehrere Geflüchtete auf Lesbos erfroren. Die Versorgungslage ist nach wie vor mehr als schlecht. Geflüchtete aus dem Camp in Moria bekommen nur eine Mahlzeit am Tag. Das Camp hat eine Kapazität von 2.000 Personen, insgesamt verbleiben im Moment aber knapp 7000 Menschen dort. Andere leben in einem der beiden anderen Camps oder sind völlig auf sich allein gestellt.

Wir verteilen Lebensmittel, Hygiene-Artikel, Baby-Artikel und andere Dinge die Menschen im Alltag brauchen. Wir werden natürlich auch die Situation vor Ort dokumentieren und in den sozialen Netzwerken verbreiten, um zu zeigen wie wir in Europa im 21. Jahrhundert mit Geflüchteten umgehen.

Darüber hinaus werden wir in Athen Projekte, wie z. B. das City Plaza unterstützen, wo etwa 400 Geflüchtete in Selbstorganisation leben. Auch dort werden wir Lebensmittel, Hygieneartikel und andere Dinge, die Menschen im Alltag brauchen, verteilen.

Unsere Arbeit ist nur mit eurer Hilfe möglich. Wir bedanken uns herzlich für die breite Unterstützung, die wir in den vergangenen zwei Jahren bekommen haben und hoffen auf weiteren Beistand und Menschen, die mit anpacken. Jede Spende, ob klein oder groß, wird den Geflüchteten helfen.

Crowdfunding Kampagne: https://www.youcaring.com/cohlesvos

PayPal account carsofhopewtal@gmail.com