#RefugeesGR Cars of Hope #Wuppertal: „Die Not der Menschen ist nach wie vor da – und sie ist größer denn je. „

crowndfundingdeutschnov28Seit mehr als einem Jahr unterstützt Cars of Hope Geflüchtete auf der sogenannten Balkanroute, zuletzt vor allem in Griechenland, aber davor auch in Österreich, Slowenien, Kroatien, Serbien und Ungarn.

Seit den Grenzschließungen und der Räumung von Idomeni sind die Geflüchteten zwar aus den Medien verschwunden, ihre Situation hat sich aber nochmals deutlich verschlechtert.

Willkommen in Cronenberg unterstützte die Arbeit von Cars of Hope in Griechenland.

Cars of Hope Pressesprecher René Schuijlenburg sagt: „Vom 17. bis 22. November verteilten wir in Zusammenarbeit mit Soul Food Kitchen warme Mahlzeiten, heißen Tee und Decken an obdachlose Griech*innen und Geflüchtete in Thessaloniki. Was wir gesehen haben war kein Zuckerschlecken. Geflüchtete Familien, die mit ihren Kindern auf der Straße und in den Parks in Thessaloniki leben. Die Nächte sind schon jetzt sehr kalt und es wird in den kommenden Wochen noch kälter werden.“

Durch das Zumachen der Grenzen auf der sogenannten Balkanroute stecken rund 60.000 Menschen auf der Flucht in Griechenland fest. Das krisengebeutelte Land schafft es nicht, all diese Menschen adäquat unterzubringen und zu versorgen. Schuijlenburg dazu: „Die Situation in den offiziellen staatlichen Camps ist nach wie vor sehr schlecht. Die Versorgung ist miserabel und viele der Camps sind überhaupt nicht auf den kommenden Winter vorbereitet. Menschen schlafen weiterhin auf dem Boden in Zelten. Die Not der Menschen ist nach wie vor da – und sie ist größer denn je.“

Cars of Hope hat im November nicht nur Nahrungsmittel und Hygieneartikel an Menschen auf der Flucht verteilt. Schuijlenburg: „Außer dem Verteilen von Lebensmitteln und Hygieneartikeln haben wir auch die Infrastruktur von Soul Food Kitchen verbessert. Die Menschen von Soul Food Kitchen kochen mehrmals täglich hunderte warme Mahlzeiten und heißen Tee für Geflüchtete, aber auch für obdachlose Griechen und Griechinnen. So finanzierten wir u.a. einen neuen Boden und haben diesen mit den Menschen von Soul Food Kitchen zusammen verlegt. Der alte Boden war voller Risse und Unebenheiten, wodurch sich die Hygiene schwierig gestaltete. Das Sauberhalten des alten Bodens kostete zuvor viel Zeit, die jetzt gebraucht werden kann um noch mehr Menschen auf der Flucht zu unterstützen.“

Cars of Hope hat im November aber auch andere Projekte unterstützt. Schuijlenburg: „Wir haben auch Geflüchtete, die in Apartments leben mit Lebensmitteln und Hygieneartikeln unterstützt. Ab dem 08. Dezember werden wir wieder in Griechenland unterwegs sein und vor Ort helfen, die Infrastruktur von Soul Food Kitchen weiter auszubauen. Auch werden wir wieder obdachlose Griechen und Griechinnen sowie Geflüchtete, die auf der Straße in Thessaloniki leben, versorgen. Daneben möchten wir aber auch das Refugee Shelter Projekt vom Sozialzentrum Mikropolis mit Lebensmitteln und Hygieneartikeln versorgen, sowie weitere geflüchtete Familien, die in Apartments oder Einzelpersonen unterstützen, die in den offiziellen Camps in Griechenland unter schockierenden Bedingungen leben“.

Cars of Hope wurde für seine Reise auch im November wieder von vielen Menschen unterstützt. Schuijlenburg dazu: „Es wird immer schwieriger unsere Arbeit mit Geflüchteten zu finanzieren. Seit Idomeni geräumt wurde sind die Geflüchteten weniger präsent in den Medien und viele Menschen denken das alles quasi vorbei ist. Dem ist aber nicht so. Damit wir möglichst vielen Menschen helfen können, bitten wir Menschen, Organisationen und Initiativen, unsere Arbeit (weiterhin) mit Spenden zu unterstützen. Gleichzeitig möchten wir auf diesem Weg allen Organisationen, Initiativen und Einzelpersonen herzlich danken, die uns bis jetzt so tatkräftig unterstützt haben. Ohne die Hilfe vom Sozialtal e.V., von Willkommen in Cronenberg, dem Café Ada, dem Multi Kulti, dem Klub, dem Café Stilbruch, Kulturzentrum Pelmke in Hagen und all den anderen vielen Menschen und Initiativen, wäre unsere Arbeit nicht möglich gewesen.“

 Am 30. November wird es ein offenes Treffen von Cars of Hope geben, wo die kommenden Griechenlandeinsätze besprochen werden. Das Treffen fängt um 19:30 an und findet im Café Stilbruch, Marienstraße 58 in Wuppertal, statt.

Am 07. Dezember ab 19.30 Uhr findet im Café Stilbruch eine Informationsveranstaltung über die Situation der Geflüchteten in Griechenland statt. Nachdem Wisam Daas auf einer unserer Veranstaltungen im Oktober über die Situation der Geflüchteten in Griechenland gesprochen hat, wird auch am 07. Dezember ein weiterer Geflüchteter über Idomeni und die derzeitige Situation in Griechenland sprechen. Bjoern Krüger, Schlagzeuger der Wuppertaler Band Uncle Ho, erzählt etwas über ein Musik-Projekt, das er zusammen mit deutschen und geflüchteten Jugendlichen in Wuppertal realisiert hat. Er zeigt auch einen Clip, den er mit den Jugendlichen produziert hat. Außerdem werden Fotos und Videos von der letzten Cars of Hope Einsätze in Griechenland gezeigt sowie die Ausstellung einiger Malereien von Wisam Daas eröffnet. Wisam Daas lebt seit einigen Monaten in Bayern, hat davor aber ein halbes Jahr in Griechenland festgesteckt. Sie war in Syrien Lehrerin, hat nebenbei aber auch viel gemalt und tut dies immer noch. Einige ihre Malereien hat sie auf ihrem langen Fluchtweg nach Deutschland mitgenommen. (Facebook Veranstaltung: https://www.facebook.com/events/219013321872191/)

Durch die Unterstützung unserer Crowdfunding Kampagne oder einer Überweisung auf unser Spendenkonto können Sie unsere Arbeit nicht nur unterstützen, sondern sie überhaupt erst ermöglichen. Daher freuen wir uns über jeden Beitrag, der auf einem der folgenden Konten eingeht.

Cars of Hope hat auch eine neue Crowdfunding Kampagne für seine Arbeit mit Geflüchteten in Griechenland gestartet. Auf  https://www.youcaring.com/cohrefugeeaid oder durch eine Überweisung auf eines der untenstehenden Spendenkonten können Sie unsere Arbeit unterstützen:

Paypal Konto: carsofhopewtal@gmx.de

 Bankkonto:

Kontoinhaber: Sozialtal e.V.

Iban: DE80 3305 0000 0000 6968 49

Bic: WUPSDE33XXX

Verwendungszweck: Cars Of Hope

Mehr Informationen:

Blog: http://cars-of-hope.org

Facebook: Cars of Hope Facebook Seite

Twitter: @carsofhopewtal

YouTube: Cars of Hope YouTube Kanal

Für Fragen und Interviews steht unser Pressesprecher, René Schuijlenburg Ihnen gerne zur Verfügung. Schreiben Sie eine Mail an carsofhopewtal@gmx.de

Cars of Hope Wuppertal

Ein Gedanke zu “#RefugeesGR Cars of Hope #Wuppertal: „Die Not der Menschen ist nach wie vor da – und sie ist größer denn je. „

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s